Berichte

Unsere Hochleistungssportler beim Oxy Invitational

Nach einem vierwöchigen Trainingslager in Flagstaff/Arizona erzielten die Topathleten von Hannover Athletics zum Einstieg in die noch junge Leichtathletiksaison beeindruckende Leistungen beim Oxy Invitational in Eagle Rock/California.

 

Svenja Pingpank lief im zweiten Vorlauf auf den herausragenden zweiten Platz in starken 4:24,79 Minuten und unterbot die DM Norm für Nürnberg um mehr als sieben Sekunden. Emmanuelle Gerbeaux steigerte ihre Bestzeit um 2,6 Sekunden auf starke 4:26,09 Minuten und darf nun bei den französischen Meisterschaften starten.

 

Obwohl die Rennen der Männer eher taktischer Natur waren, gelang René Menzel mit 3:53,23 Minuten seine schnellste Zeit seit 2015. Alexander Bley lief mit 3:54,69 Minuten ein starkes Rennen und verpasste seine Bestzeit nur um eine Sekunde.


Sturm und gute Ergebnisse in Garbsen

Das landesoffene Sportfest am 1. Mai in Garbsen nutzten die Männer von Hannover Athletics als Trainingswettkampf und zur Standortbestimmung. Und das trotz widriger Wetterumstände durchaus gelungen. Windböen mit bis zu 60 km/h machten den Läufern keine Freude.

 

Zuerst lief aber erst einmal Kendra Giesler – unser Lauftalent vom Kindertraining – 800 m in 3:18,33 Minuten. In Ihrer Altersklasse W10 belegte sie damit den sechsten Platz. Herzlichen Glückwunsch, liebe Kendra!

 

Ebenfalls die 800 m nahmen Christian Wiese und Patrick Wende in Angriff. Im gemischten Wettkampf kam Christian mit 2:04,50 Minuten auf den 3. Platz und Patrick mit 2:17,25 Minuten auf Platz 13. Insgesamt waren 21 Läufer am Start, die meisten aus der MHK.

 

 

Über 3.000 Meter lief Yannick Reihs die ersten zwei Runden gleich nach vorn, ließ sich aber aufgrund des starken Windes wieder zurückfallen – Bestzeiten waren sowieso nicht möglich. Auf der Schlussrunde zeigte er wieder seine Sprintqualitäten und distanzierte den zweitplatzierten Läufer aus Hamburg und sechs Sekunden. Die Zeit für Yannick: 8:40,59 Minuten. Pascal Terbeznik folgte ihm und lief in 9:12,71 Minuten nach einem schönen Schluss-Spurt über die Ziellinie (Platz 7). Eine neue persönliche Bestzeit lief Benjamin Tschörtner in 9:49,46 Minuten (Platz 13). Martin Braune-Krickau lief die 3.000 Meter in 10:40,55 Minuten und sicherte sich Platz 17. 


Unsere Masters auf der Marathon-Distanz unterwegs

Während unsere Jugend die kurzen Strecken unsicher machten, waren unsere Masters letztes Wochenende auf der Marathon-Distanz unterwegs.

 

Hendrik Janssen lief in Düsseldorf und unterbot seine pB um satte achteinhalb Minuten (!). Er kam nach 3:06:00 Stunden ins Ziel und sicherte sich somit den 40. Platz der M40. Respekt, Hendrik!

 

Auch Thomas Kersten war in der NRW-Landeshauptstadt unterwegs und finishte in 3:43:45 Stunden die Strecke. Der neu-M60er landete auf dem 9. Platz seiner AK bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften.

 

In Hamburg war es Joachim Rose, der mit nicht ganz optimalem Training und einer schmerzenden Wade die Marathondistanz in 3:47:52 Stunden absolvierte und damit nicht ganz zufrieden ist.


Was für ein Tag! Drei Meistertitel und neue persönliche Bestzeiten bei den Landesmeisterschaften in Molbergen

Bei den Landesmeisterschaften der Langstrecken und Langstaffeln in Molbergen ging Hannover Athletics mit den Athleten Jasmina Stahl, Markus Fengler, Joanna Jedrzejewska und Pascal Terbeznik an den Start und beeindruckte auf ganzer Linie.

 

Markus Fengler gewann im Alleingang die 5.000 m in 16:24,78 Minuten  und ließ es sich nicht nehmen, seine Konkurrenz zu überrunden. Somit gewann er seinen ersten Einzel-Landesmeistertitel im lockeren Trainingslauf.

 

Eine glänzend aufgelegte Jasmina Stahl sorgte im 5.000 m-Rennen der U20 für Furore. Von Beginn an setze sie sich an die Spitze und gab diese bis zur Ziellinie nicht mehr ab. Das Resultat ist beeindruckend: Landesmeisterin in 18:21,49 Minuten. Ihre Bestzeit über diese Distanz verbesserte sie dabei um knapp zwei Minuten. Nun gilt es, dieses Talent mit Bedacht und Sorgfalt aufzubauen. Man möge bedenken, dass Jasmina erst der U18 angehört. Mit diesem Resultat befindet sich Jasmina auf Platz vier der aktuellen Deutschen Bestenliste der U20 über 5.000 m.

 

Im gleichen Rennen errang Joanna Jedrzejewska den dritten Landestitel für Hannover Athletics. In 21:40 Minuten erlief sich Joanna den Landesmeistertitel der W30.

 

Pascal Terbeznik formulierte ein klares Ziel: 10.000 m unter 34 Minuten. Pascal lief ein gleichmäßiges Rennen, unterstützt von seinem Team Hannover Athletics, die ihn Runde für Runde motivierten. Das spornte ihn an und er errang bei den Landesmeisterschaften über 10.000 m der Männer Platz 3 in 33:45 Minuten. Damit lief eine neue persönliche Bestzeit und blieb deutlich unter seinem formulierten Ziel.

 

Ein herzliches Dankeschön möchten wir an den Ausrichter SV Molbergen schicken.


Männer von Hannover Athletics erfolgreich in Uelzen

An einem schwül-warmen Aprilwochenende waren es fünf glänzend aufgelegte junge Männer, die bei den Landesmeisterschaften der 10 km Straße in Uelzen tolle Ergebnisse erzielten. Nur einem Läufer musste sich Yannick Reihs geschlagen geben, der nach 31:30 Minuten ins Ziel kam - 14 Sekunden schneller als seine bisherige Straßenbestzeit. Dicht gefolgt von Raoul Jankowski, der nach 32:28 Minuten die Ziellinie überquerte. Christian Schlamelcher lief auf Gesamtplatz 10 in 33:40 Minuten. Das Trio sicherte sich mit ihren starken Leistungen den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Männer.

 

Nach 34:35 Minuten lief Pascal Terbeznik über die Ziellinie und unterbot seine Bestzeit um eine satte Minute (3. Platz MJ U23/15. Gesamtplatz). Auf den 4. Platz der MJ U23 lief Simon-Lukas Leinemann mit seiner Zeit von 35:53 Minuten. In der Altersklasse MJU23 erhielt Yannick den Meisterwimpel. Zusammen mit Pascal und Simon-Lukas landeten sie in der Mannschaftswertung der Altersklasse auf dem ersten Platz. 

 

Nicht vergessen möchten wir Joanna Jedrzejewska, die mit einer guten Zeit von 47:06 Minuten auf den dritten Platz der W30 lief. Wir gratulieren euch herzlich zu euren tollen Ergebnissen.


Hannover Athletics erfolgreich beim HAJ Hannover Marathon

Während die Kinder bereits am Samstag die neue Strecke rund um das Rathaus liefen und dabei viel Spaß hatten und super schnell unterwegs waren, waren es die "großen" Läuferinnen und Läufer unseres Vereins, die den fast sommerwarmen Sonntag erfolgreich werden ließen.

 

Eine sehr beeindruckende Leistung lieferte Steffen Lang ab. Die Marathondistanz lief er in 2:30:51 Stunden und sicherte sich damit den neunten Gesamtplatz. Er blieb damit fünf Minuten (!) unter seiner bisherigen Bestzeit. Herzlichen Glückwunsch uns Respekt vor dieser Leistung!

 

Auf der Halbmarathon-Distanz war es eine glänzend aufgelegte Lena Sommer, die den Witterungsbedingungen trotzte und neue persönliche Bestzeit lief. Mit ihrer Zeit 1:23:08 Stunden sicherte sie sich den sechsten Platz der U23-Wertung.

Christian Wiese, der sich bereits bei den Cross-Wettkämpfen Meistertitel erlief, setzte seine Serie fort. Er lief die 21,1 km in 1:11:06 Stunden und wurde bei den DM Halbmarathon Vizemeister der M35. Herzlichen Glückwunsch euch beiden. 

 

Über die 10 Kilometer-Distanz waren es René Menzel und Yannick Reihs, die fast allen davon liefen. René kam nach 31:55 Minuten als Zweiter ins Ziel, dicht gefolgt von Yannick, der die Ziellinie nach 32:07 Minuten überquerte. Richtig tolle Leistung, Jungs!

 

Unsere zwei Marathon-Staffeln liefen auch dieses Jahr wieder auf den vorderen Plätzen mit. Die Männerstaffel mit Pascal Terbeznik, Benjamin Tschörtner, Markus Fengler, Hendrik Stürmer, Simon-Lukas Leinemann und Alexander Bley liefen auf einen starken zweiten Platz (2:29:17 Stunden). Unserer Mixed-Staffel mit Emma Gerbeaux, Luca Marie Beermann, Laura Sophie Rösner, Joanna Jedrzejewska, Bastian Seraphin und Anne Spickhoff belegte Platz neun (2:58:41 Stunden). Super gemacht!

 

Auch alle weiteren Läuferinnen und Läufer unseres Vereins haben tolle Leistungen gezeigt. Wie sie gelaufen sind, könnt ihr hier erfahren. 

Wir bedanken uns auch herzlich bei unserem Sponsor - dem Hannover Marathon - nicht nur für ihre Unterstützung, sondern auch für dieses tolle Event, das perfekt organisiert war und uns viel Freude bereitet hat. 


Svenja Pingpank läuft bei der Weltmeisterschaft der Studierenden (WUC) im Mittelfeld

Bei ihrer ersten WM lief Svenja im soliden Mittelfeld. Platz 32 wurde es für sie von insgesamt 64 Finishern. Die 9.850 m Cross lief sie in 38:24 Minuten. Das kann sich sehen lassen!

 

Zeitgleich erreicht uns die Nachricht, dass Svenja Sportlerin des Jahres 2017 in Barsinghausen geworden ist. Wir sind stolz, solch ein sympathisches Talent in unserem Verein zu haben. Herzlichen Glückwunsch, liebe Svenja!


Svenja Pingpank ist für die Weltmeisterschaft der Studierenden (WUC) nominiert

Der Vorstand hat - zusammen mit dem Sportdirektor Thorsten Hütsch des adh (Allgemeine Deutsche Hochschulsport) - sechs Frauen für die in St. Gallen/Schweiz am Wochenende stattfindenden  Weltmeisterschaften der Studierenden (WUC) nominiert. Mit dabei sind die Vizeeuropameisterinnen im Team  Anna Gehring, Vera Coutellier und Svenja Pingpank. Außerdem Caterina Granz, Maya Rehberg und Deborah Schöneborn.

 

Gelaufen wird auf einer grasbedeckten Fläche mit natürlichen Hindernissen und einigen Hügeln und Hängen rund um das Stadion Gründenmoos im Westen der Stadt St. Gallen. Die Streckenlänge für die Frauen wie auch für die Männer beträgt 10.000 m.

 

An der Universitätsweltmeisterschaft im Crosslauf nehmen 280 Studierende aus 24 Ländern unter anderem aus Australien, Japan, Argentinien, Kenia und Kanada teil. Unter den Sportlerinnen und Sportlern der Cross-WM befinden sich auch einige "heiße" Kandidatinnen für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Japan. Da Crosslauf keine olympische Disziplin ist, werden sie dort allerdings als Mittel-, Langstrecken- oder Marathonläufer an den Start gehen.

 

Für Svenja ist die Teilnahme an der WUC der Auftakt für eine vielversprechende Sommersaison. Direkt im Anschluss fliegt sie mit weiteren sechs Athleten von Hannover Athletics für vier Wochen nach Flagstaff/USA und besucht am 12. Mai das Oxy Invitational Meeting in Eagle Rock/Los Angeles.


Top-Altersklassenplatzierungen für die Masters von Hannover Athletics

Am milden März-Sonntag startete Martin Braune-Krickau beim 3. Werler Frühlingslauf über die 10 km-Distanz. Die Strecke war amtlich vermessen, nicht besonders schnell, teilweise eng gesteckt und mit zwei relativ flachen Anstiegen. Martin hatte sich ein Anfangstempo von 3:48 min/km vorgenommen, lief die ersten zwei Kilometer doch etwas schneller als geplant. Ab Kilometer drei nahm er das Tempo raus und passierte die 5 km-Marke in 18:30 Minuten. Das Ziel erreichte er nach 37:25 Minuten, was sein bester 10 km-Lauf seit zwei Jahren war. Außerdem sicherte er sich damit den fünften Gesamtplatz sowie den Sieg in seiner Altersklasse M50. Herzlichen Glückwunsch, Martin!

 

In Misburg war es Hendrik Janssen, der sich den Sieg in seiner Altersklasse M40 sicherte. Die 10 Kilometer-Distanz lief er in 39:48 Minuten und somit auf den achten Gesamtplatz. Joanna Jedrzejewska war nach 47:29 Minuten im Ziel, lief als 45. Frau ein und holte sich den zweiten Platz der W30. Über die 5 km-Distanz lief beim Misburger Volkslauf Benjamin Tschörtner, der wie beim Springe-Deister-Marathon eine Woche zuvor auf dem zweiten Platz landete. Mit 19:26 Minuten sicherte er sich erneut den Sieg in der M30. Auch euch herzlichen Glückwunsch!

 


Deutsche Crossmeisterschaften in Ohrdruf

Die Deutsche Meisterschaft im Crosslauf im thüringischen Ohrdruf wurde ihrem Namen gerecht. Auf der anspruchsvollen Strecke mit matschigem Untergrund, vielen Kurven, einem Naturhügel und Wassergräben zeigten die Athleten von Hannover Athletics beeindruckende Leistungen.

 

Christian Wiese feierte nach seinem Deutschen Meistertitel über 3.000 m in der Halle von letztem Wochenende nun auch den ersten Titel im Crosslauf. Nach 21:27 Minuten über 6,4 km gewann er souverän die Masterklasse M35.

 

Auch wenn das Geläuf nicht zu ihren Stärken gehört, überzeugte Svenja Pingpank als Vierte in der U23. Auf der finalen Schlussrunde zeigte sie kämpferische Leistung und rannte die 5,2 km in 20:03 Minuten. Mit diesem Resultat baute sie ihre Führung in der Wertung des Deutschen Cross Cup deutlich aus.

 

Ein couragiertes Rennen lieferte Yannick Reihs als Sechster in der U23. Auch wenn diese Disziplin nicht zu seiner Lieblingsstrecke gehört, lief er die 7,6 km in guten 25:21 Minuten und führt nun weiterhin die Gesamtwertung des Deutschen Cross Cups in der U23 an. Nach einem vorsichtigen Beginn und einem bösen Sturz am Naturhügel belegte Pascal Terbeznik Platz 29 in der U23 und rannte die 7,6 km in 27:22 Minuten. Das Team komplettierte Simon-Lukas Leinemann, die somit Platz 5 in der Mannschaftswertung erreichten.

 

Martin Braune-Krickau vervollständigte das Athleten-Team von Hannover Athletics und erreichte in der Masterklasse M 50 Platz 15. Wir gratulieren euch herzlich zu euren Ergebnissen.


Meistertitel über 3.000 Meter für Christian Wiese

Am ersten März-Wochenende fanden die Deutschen Hallenmeisterschaften der Masters statt. Als einziger Starter war Christian Wiese dabei, der über 3.000 Meter antrat. Er wurde Deutscher Meister der M35 mit einer Zeit von 8:47,79 Minuten. Knapp fünf Sekunden unter seiner Bestzeit! Herzlichen Glückwunsch, lieber Christian!

 


Plätze 7, 9 und 12 bei den Deutschen und Französischen Meisterschaften für Hannover Athletics

Die 65. Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften fanden in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle am Wochenende statt. Mit drei Athleten, die sich über die 1.500 m für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, war Hannover Athletics mit dabei. Fast gleichzeitig lief Emmanuelle Gerbeaux erstmals bei den "großen" Französischen Meisterschaften über die 1.500 m.

 

Anne Spickhoff erwischte den ersten und schwersten Vorlauf und lief mit 4:34,97 Minuten knapp an ihrer Bestzeit vorbei. Damit schaffte Anne es leider nicht ins Finale der besten Neun. Svenja wurde im dritten Vorlauf mit einer starken Schlussrunde mit dem großen Q in 4:37,55 Minuten versehen. Yannick konnte sich mit seinen 3:57,84 Minuten ebenfalls für den Endlauf der besten Neun qualifizieren. Im Finale der französischen Meisterschaften belegte Emmanuelle Gerbeaux den zwölften Platz.

 

Am nächsten Tag und im Finale des 1.500 m Laufes führte Svenja das Feld durch die ersten 400 m in knapp 80 Sekunden. Das Rennen entwickelte sich eine Runde später und wurde immer schneller. Am Ende verbuchte Svenja den von ihr selbst vorhergesagten sehr guten siebten Platz in 4:34,11 Minuten. Yannick wurde im Endlauf der Männer Neunter in 4:01,46 Minuten.

 

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu diesen guten Ergebnissen.


Sechs Einzelsiege und drei Mannschaftsvizetitel holen die Athleten von Hannover Athletics

Beim 1. Löninger Flutlichtcross - gleichzeitig Deutscher Crosscup-Auftakt und Landesmeisterschaften - konnte sich die Ausbeute der Topathleten von Hannover Athletics durchaus sehen lassen.

 

Den Anfang machten die Frauen und Juniorinnen U23 über die Strecke von 3,79 Kilometer. Einen klaren Sieg verbuchte unsere EM-Crosslaufteilnehmerin Svenja Pingpank in locker herausgelaufenen 14:25 Minuten. Damit gewann sie die U23 und die Frauenwertung, sowie den Deutschen Cross-Cup mit 30 Punkten auf der Habenseite. Landesvizemeisterin bei den Frauen wurde Emmanuelle Gerbeaux in guten 14:41 Minuten. Zusammen mit Laura Rösner (9. der U23) in 16:00 Minuten wurde das Frauenteam Landesvizemeister und zusätzlich in der Besetzung Pingpank, Rösner und Maria Seffers (11. der U23) in 16:14 Minuten auch Landesvizemeister der Juniorinnen.

 

Über die Männer-Mittelstrecke inklusive Junioren und Senioren holte sich Yannick Reihs einen stark verdienten Sieg in der U23 und 30 Punkte im Deutschen Cross-Cup. Yannick wurde damit souveräner Landesmeister in 12:00 Minuten. Christian Wiese erlief sich den M35 Landestitel in starken 12:34 Minuten und zusammen mit Simon Lukas Leinemann (4. der U23) in 13:19 Minuten den Landesvizetitel auf der Männer-Mittelstrecke.

 

Im Rennen der U18 und U20 war es ein glänzend aufgelegter Maximilian Pingpank, der das Rennen von Anfang an beherrschte. In guten 12:21 Minuten gewann Maximilian mit vier Sekunden Vorsprung den Landesmeistertitel und die U20-Wertung des Deutschen Crosscups. Seinen Lauf im Video könnt ihr auf seinem Instagram-Account sehen. 

 

Auf der Männerlangstrecke über 10,28 Kilometer konnte sich Christian Wiese einen weiteren Wimpel und Landesmeistertitel erlaufen. Dritter der M35 wurde Steffen Lang in 39:14 Minuten und Zwölfter der Männer Christian Schlamelcher in 39:21 Minuten. Das Männerteam wurde damit Vierter.

 

Jasmina Stahl (U18) als Zwölfte in 16:39 Minuten und Insa Hauke (W15) als 27. Läuferin in 10:49 Minuten über 2.310 m komplettierten den Erfolg von Hannover Athletics bei dieser mit viel Liebe zum Detail geplanten und durchgeführten Topveranstaltung des VfL Löningen unter der Regie von Armin Beyer und Heinrich Drees.


Zwei Mal Norddeutscher Meister, eine Vizemeisterin. Bei Hannover Athletics läuft es!

Am ersten Tag der Norddeutschen Meisterschaften war es ein glänzend aufgelegter Maximilian Pingpank, der den Deutschen U18-Meister des Vorjahres im Schlussspurt um 1,5 Sekunden distanzierte. Nach einer Durchgangszeit von 2:49 Minuten auf 1.000 m war die Endzeit von 4:03,54 Minuten sehr respektabel. Markus Fengler wurde Achter in 4:12,61 Minuten.

 

Im Männerrennen über 1.500 m belegte Renè Menzel den vierten Platz in 3:58,02 Minuten. Pascal Terbeznik kam als Sechster ins Ziel mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:10,71 Minuten. Bei den Frauen über 1.500 m konnte Svenja Pingpank mit 4:33,39 Minuten ein weiteres Mal die Deutsche Norm für die 1.500 m unterbieten. Emmanuelle Gerbeaux lief als Siebte Hallenbestzeit von 4:35,73 Minuten. 

 

Am nächsten Tag distanzierte Yannick Reihs ein erlesenes Feld über die 3.000 m. In 8:30,38 Minuten verpasste Yannick zwar seine Bestzeit, den Sieg in einem guten Spurt konnte ihm aber niemand nehmen. Vizemeisterin in neuer persönlicher Bestzeit wurde Emmanuelle Gerbeaux über 800 m in starken 2:12,61 Minuten. Renè Menzel belegte bei den Männern den fünften Platz in 1:56,80 Minuten. 


Zwei Titel für das Team Hannover Athletics

Hannover Athletics nutzte das Wochenende der Staffel-Landesmeisterschaften und U20-Meisterschaften als gutes Trainings-Wochenende mit durchaus respektablen Ergebnissen.

 

Bei den Frauen über 3 mal 800 Meter lief das Frauenteam in der Besetzung Anne Spickhoff, Svenja Pingpank und Emmanuelle Gerbeaux zum Landesmeistertitel in sehr guten 6:51,53 Minuten. Das zweite Frauenteam lief in der Besetzung Klara Lange, Maria Seffers und Laura Grümme auf den dritten Platz in soliden 7:24,98 Minuten.

 

Bei den Männern über 3 mal 1.000 Meter lief das Männerteam in der Besetzung Renè Menzel, Simon Lukas Leinemann und Yannick Reihs zum Vizemeistertitel in guten 7:43,15 Minuten. Das zweite Team mit Pascal Terbeznik, Daniel Leinemann und Christian Schlamelcher lief mit 8:16,90 Minuten auf den vierten Platz dieser LM. Fünfter wurde das Team mit Benjamin Tschörtner, Patrick Wende und Bastian Seraphin in 8:53,12 Minuten.

 

Maximilian Pingpank verteidigte seinen 1.500 Meter-Titel aus dem Vorjahr in guten 4:00,80 Minuten vor den beiden stark laufenden Max Dietrich (4:02,83 Minuten) und Nils Huhtakangas (4:04,89 Minuten), die beide am Sonntag eigene Titel auf ihren Lieblingsstrecken über 800 m und 3.000 m holten. Über 3.000 m wurde Markus Fengler Vizemeister in 9:09,42 Minuten.

 

Mit 2:24,36 Minuten verbesserte sich Jasmina Stahl um drei Sekunden über 800 m und wurde damit Fünfte bei der U20.

Wir gratulieren den erfolgreichen Team- und Einzelstartern von Hannover Athletics und bedanken uns für das ehrenamtliche Engagement der vielen Kampfrichtern.

Download
Artikel_CalenbergerZeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 289.5 KB

Freude pur bei Hannover Athletics: Vier Landestitel, vier Deutsche Normen und viele neue Bestzeiten

Am Samstag war es ein überragend laufender Yannick Reihs, der sich zum neuen Mittelstreckenstar über 1.500 m der Männer entwickelte. Nach guten Durchgangszeiten knallte Yannick auf den letzten 200 Metern seinen furiosen und gefürchteten Spurt heraus und gewann in neuer persönlichen Bestzeit - gestern noch Deutscher Jahresbestzeit - und gleichzeitig DM-Norm in ganz starken 3:52,55 Minuten. Als Dritter bei den Männern lief Maximilian Pingpank eine weitere neue persönliche Bestzeit und unterbot die DM-Norm mit starken 3:55,46 Minuten. Dahinter zeigte René Menzel seine ansteigende Form mit 3:57,65 Minuten. Neuzugang Carsten Krüger lief 4:01,40 Minuten. In 4:13,12 lief unser weiterer Neuzugang Pascal Terbeznik persönliche Bestzeit von 4:13,12 Minuten. Für Simon Lukas Leinemann blieb die Uhr bei 4:15,66 Minuten stehen.

 

Im Frauenrennen, das zeitgleich mit der männlichen Jugend U18 gestartet wurde, liefen Svenja Pingpank als Landesmeisterin und Anne Spickhoff als Landesvizemeisterin die DM-Norm der Frauen für Dortmund. Dritte wurde Emmanuelle Gerbeaux in 4:37,61 Minuten. 

 

Am nächsten Tag machten die Frauen von Hannover Athletics den Deckel zu und gewannen sehr souverän den 800 m und den 3.000 m Lauf. Emmanuelle Gerbeaux packte dabei ihren knackigen Schluss-Spurt aus und konnte mit 2:15,20 Minuten fasst noch ihre Bestzeit unterbieten. Anne Spickhoff wurde hier Vierte in guten 2:16,81 Minuten. Über 3.000 m gab es einen souveränen Sieg durch Svenja Pingpank, die dies als Crescendolauf gestaltete und die 1000er jeweils in 3:34, 3:20 und 3:10 Minuten lief. Maria Seffers steigerte ihre Bestzeit in diesem Rennen auf 11:07,39 Minuten.

 

Männer über 3.000 m: Bei dem Hick Hack im Vorfeld um unseren Triathlonstar Lars Pfeifer - nicht zugelassen, zugelassen, im B Lauf, im A Lauf - ist es nicht verwunderlich, dass dieser Junge eher die Liebe zum Triathlon hegt. In 8:33,19 Minuten lieferte er als Gesamtzweiter im Lande Niedersachsen ein sehr gutes Rennen, in den Ergebnissen lief Lars dann außer Konkurrenz. Christian Schlamelcher (3.000 m), Markus Fengler (3.000 m) und Klara Lange (200 m) komplettierten den Erfolg der Hannover Athletics.

 

Da gab es jedoch noch ein kleines Sternchen, das sich erstmals bei einer LM über 3.000 m der weiblichen Jugend U18 zeigte. Völlig unbedarft lief Jasmina Stahl einer Bundeskaderathletin und der zweifachen Landesmeisterin Annasophie Drees hinterher. Die Uhr blieb für sie bei 10:46,59 Minuten stehen. Eine satte Steigerung von 55 Sekunden zum September 2017. Ein verdienter dritter Platz.

 

Wir gratulieren unseren Athleten zu ihren genialen Erfolgen und bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen, die diese Veranstaltung ermöglichten.


Neuzugang Raoul Jankowski gelingt großer Coup

Beim Tiberias Halbmarathon (Israel) erreichte unser Neuzugang ganz herausragende 1:10:44 Stunden über die Halbmarathon-Distanz.

 

Pünktlich 9.00 Uhr gingen die Marathon- und Halbmarathon-Läufer an den Start. Anfangs lief er mit mehreren Afrikanern in der Verfolgergruppe der Spitze mit. Da das Marathonläufer waren, fand er sich ab Kilometer elf auf sich allein gestellt. Die 10-Kilometer-Marke passierte er in 32:59 Minuten. Bald ging es den gleichen Weg zurück nach Tiberias. Da das Anfangstempo hoch war, musste er hier die Zähne zusammen beißen. Bei circa einem Kilometer vor dem Ziel errechnete er sich eine Zielzeit von unter 1:11 Stunden, nutzte das als Motivation und konnte noch einmal Gas geben. Er überquerte die Ziellinie als Sechster mit einer genialen Zeit von 1:10:44 Stunden und ließ sich erschöpft, aber glücklich erst einmal fallen. 

 

Wir freuen uns sehr über einen solch starken Neuzugang. Auch Raoul ist bei Hannover Athletics angekommen und freut sich schon auf das ein oder andere Meisterschaftsrennen, wie er auf Facebook verriet. 


Die Berichte der Jahre 2013 bis 2017 findet ihr im Archiv.

Unser Sponsor

Lavesstraße 3

30159 Hannover

Unser Ausstatter

Einsatzstelle